admin

„Ich passe immer auf dich auf“

„Ich passe immer auf dich auf“ Wie verstehen Sie diesen Satz? Wenn jemand damit meint, dass er ständig „ein Auge auf mich“ haben will, klingt das unangenehm. Wer lässt sich schon gern immer auf die Finger sehen… Bedeutet es hingegen, dass sich jemand immer um mich sorgt, hört sich das schon besser an. Vor allem dann, wenn es darum geht, mir in Schwierigkeiten zu helfen, mich notfalls aus misslicher Lage zu befreien. Solche Zusagen gibt es oft – v. a.…

0
weiterlesen

Die Jagdsaison ist eröffnet…

Mancher reibt sich sicher verwundert die Augen: Jagdsaison jetzt? – Es geht auch nicht um Wolf, Fuchs und Co. Es gibt ja noch andere „Jagdgebiete“! Wie wär‘s z. B. mit einer „Schnäppchenjagd“? Winterschlussverkauf, Räumungsangebot und mehr halten uns auf Trab. Wär doch gelacht, wenn sich da nicht was findet… Andere jagen Anderes: z. B. die Wahrheit, die Menschen, die anders denken oder sind und ähnliches. Allen gemeinsam ist, dass sie das ordentlich in Bewegung und in der Regel kaum zur…

0
weiterlesen

Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut…

Nein, hier ist nicht von einem beliebten Pop-Star als Grund der Freude die Rede. Und es geht auch nicht um einen reparierten Adventsstern, der endlich wieder im Dunkeln leuchtet. Kenner wissen: es handelt sich um den lange von Sternenforschern gesuchten und jetzt gefundenen Hinweis auf den Ort, wo Menschen Gott ganz nah kommen können. Der Ort, wohin der Stern sie führte, war ungewöhnlich für einen Gott – kein Palast, keine Kathedrale oder ein anderer Vorzeige-Tempel. Ein Stall, eine Krippe. Und…

0
weiterlesen

Wer lässt sich schon gern etwas sagen?

Spätestens, wenn man sich „erwachsen“ fühlt, weiß man doch selber am besten, was gut und richtig für einen selber ist. Viele wissen scheinbar genauso gut Bescheid, wie das große Ganze am besten funktioniert. Die Realität sieht dann aber meist etwas anders aus: Zwar wissen alle Bescheid, aber kaum einer lebt dann konsequent so, wie er eigentlich doch weiß. Vielleicht ist es ja dann doch besser, wenn man auf den wirklich kompetenten Erfinder des Lebens, auf Gott hört: In der Bibel…

0
weiterlesen

Endspurt zum Leben…

Es hat schon wieder begonnen, das letzte Quartal des Jahres! Untrügliche Zeichen: die Weihnachtsangebote verdrängen die Herbstdeko, am Monatsende endet die Sommerzeit, draußen ist es nicht mehr so lang hell. Das, was noch an Ernte einzubringen war, ist längst in Lagerräumen, Tiefkühltruhen und Einmachgläsern gelandet. Was habe jetzt ich noch vor? Ist der Jahresurlaub noch offen? Stehen noch Bauarbeiten in Haus und Hof an? Zeit für den Endspurt, damit noch viel wird! Aber wie steht es eigentlich mit mir selber?…

0
weiterlesen

Dankbar nutzen, was man hat…

…der September ist traditionell in unseren Breiten der große Erntemonat. Viele „Früchte“ finden jetzt den Weg in die Scheunen, Keller, Lager. Im diesjährigen heißen, trockenen Sommer wuchs manches anders als sonst – manches besser, andres schlechter… Alles eine Erinnerung daran, dass wir selbst mit modernster Technik nur begrenzt gegen die Naturgesetze ankommen. Die wurden laut Bibel vom Schöpfer dieser Welt erfunden.   Gott hatte einst diese Welt kreiert. Noch heute finden sich genügend Hinweise auf seine Kreativität, mit der er…

0
weiterlesen

Wo ist Gottes Liebe zu finden?

Wer von der Liebe Gottes redet, muss sich viele Fragen gefallen lassen… Wenn es diesen liebenden Gott wirklich gibt, warum ist diese Welt eher vom Gegenteil geprägt? Der Starke setzt sich durch, Ellenbogen und mehr werden zum eigenen Vorteil eingesetzt. Mit Gottes „Bodenpersonal“ sieht es oft auch nicht besser aus… Berechtigte Einwände! Wo ist denn da die Liebe? Aber sind unsere menschlichen Probleme im Umgang miteinander ein zwingender Beweis dafür, dass es mit Gott nicht so weit her sein kann?…

0
weiterlesen

Was der Mensch sät, das erntet er…

Foto: pixabay.com   …diese „Gartenweisheit“ bestätigt sich immer wieder auch im Leben: Aus Streit wächst Unfrieden, aus Neid Unzufriedenheit, aus Egoismus Kälte, aus Gier Hemmungslosigkeit usw. Wir Menschen neigen leider oft dazu, das nur bei  den Anderen zu sehen. Wir beklagen die immer schlechter werdende Welt: „die da oben“, die nur mit sich selber beschäftigt sind, „die da draußen“, die unseren Wohlstand bedrohen usw. Wie sieht es bei mir selber aus? Was säe ich in mein „Lebensbeet“?  Von welchem „Gartenexperten“…

0
weiterlesen

Verstehen – nicht begreifen.

„DER HERR IST AUFERSTANDEN! ER IST WAHRHAFTIG AUFERSTANDEN!“ Der Mathematiker Bernhard Russel (1872-1970) meinte, falls Gott ihn einmal fragen würde, warum er nicht an ihn geglaubt habe, dann würde er sagen: „Nicht genug Beweise, Gott, nicht genug Beweise.“ Im Blick auf die Auferstehung Jesu scheint dies nicht anders. Beweise werden nicht nur von Mathematikern gefordert. Auch Thomas hatte nur ein müdes Lächeln, als seine engsten Freunde ihm erzählten, dass Jesus lebt. Er wollte den Herrn selbst sehen, ihn berühren, das…

0
weiterlesen